Mit einer besonderen Aktion holt die katholische Kirche in Püttlingen die Menschen der Stadt dort ab, wo sie sich gerade befinden: in ihren Sorgen und Nöten, vielleicht in ihrer Trauer, gewiss aber auch in Glück, Freude und Zuversicht. Kurz: mitten im Leben.

Am Freitag, dem 26. August werden Ehrenamtliche aus der Pfarreiengemeinschaft Püttlingen auf dem Kardinal – Maurer – Platz in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr als Ansprechpartner für die Menschen in unserer Stadt zur Verfügung stehen. Gezielt Zugehende, aber natürlich auch zufällige Passanten sind eingeladen, mit Vertreterinnen und Vertretern der Pfarreiengemeinschaft über Ihr Leben ins Gespräch zu kommen.

Wer möchte, kann an dem Kirche:mobil auch einfach seine Sorgen und Nöte festhalten. Dies kann in anonymer Form und mit Hilfe eines vorgefertigten „Sorgenfänger-Formular“ geschehen. Etwa so:

„Ich bitte um ein Gebet für meinen Enkel. Er leidet unter der Trennung seiner Eltern.“

„Ich bitte um ein Gebet für meine Freundin. Sie ist an Krebs erkrankt und steht vor einer Chemo.“ ...

Die ganz persönlichen Gebetsanliegen werden von den ehrenamtlichen Gesprächspartnern gesammelt. Dabei wird selbstverständlich auf Diskretion geachtet.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Gebetsanliegen in den Pfarrkirchen aufzuschreiben und in eine aufgestellte Box einzuwerfen.

 

Im Rahmen des Ewig Gebetes in der Pfarreiengemeinschaft, das für den 3. und 4. September vorgesehen ist, wird für die jeweiligen Anliegen in einer Püttlinger „Wunschkirche“ gebetet.

Die Initiatoren der Aktion, möchten mit ihren Mitteln – hierzu gehört für Christen vor allem das Gebet – gerne ganz zweckfrei etwas Gutes tun.

Vertraut werden darf gemeinsam darauf, dass Gott die Bitten erhört, so wie es in der Heiligen Schrift zugesagt ist: „Bittet, dann wird euch gegeben!“ (Mt7,7a).

Damit Sie unserer Internetseite optimal nutzen können werden Cookies verwendet (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Mit der Nutzung unsere Webseite erklären Sich sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.